Zuhause gefunden 2005 - 2006
Jahresbilanz 2005/2006
Cassandra/Mutzi - Finix - Tom - Jerry - Maja - Ina - Tim - Felipe
Eine Ebene zurück

01.01.2007
Jahresbilanz 2005/2006
Das Jahr 2005 verlief ziemlich ruhig. Nachdem ich im Januar noch das letzte "Herbstkätzchen" von 2004 (Finix) vermittelt hatte, hatte ich den größten Teil des Jahres nur meine beiden Dauergäste Felipe und Cassandra in Pflege. Erst Ende Oktober, mit einem der letzten Direktflüge aus Kreta, trafen noch 4 kleine Kätzchen ein. Da ich alle erst im Jahr 2006 vermitteln konnte, habe ich die Jahresbilanz für beide Jahre zusammengefasst.

Und noch einmal: Ich will mich hier nicht als Held des Tierschutzes darstellen, sondern nur einen kleinen Einblick darin geben, was mit einem bescheidenen Beitrag zum Tierschutz - schließlich habe ich nur ein paar Kätzchen aufgenommen und vermittelt - alles zusammenhängen kann.

In den aufgeführten Tierarzt- und Medikamentenkosten sind übrigens nur die Behandlungen enthalten, die nach der Ankunft in Deutschland bei mir angefallen sind. Kosten für Behandlungen oder Impfungen auf Kreta, fürs Chippen, Gesundheitszeugnis, Tierausweis und Transport etc. wurden vom Verein Tierfreunde Kreta e.V. getragen und sind mir in genauer Höhe auch nicht bekannt.

Kriterium Menge Bemerkungen
Eigene Katzen 4-5 - Schnurri, Flexi, Quietschmaus, Sweety, Svenja
Svenja hat sich im Laufe des Sommers 2005 selbst ein neues Zuhause gesucht - sie ist bei einer Familie in der nächsten Querstrasse eingezogen, nachdem deren Katze überfahren worden war. Dort hat sie jetzt den Einzelplatz, den ich ihr nicht bieten konnte.
Im März 2006 bekam ich Mitsa zurück, die ich im Herbst 2004 vermittelt hatte. Da sie sich mit der anderen Katze dort nicht vertragen wollte, hatte die Familie sie ohne Rücksprache mit mir weitergereicht. Der neue Platz mit einem lebhaften Kind war für das ängstliche und sensible Kätzchen nicht geeignet, Mitsa wurde krank und es stellte sich schließlich heraus, dass sie FIV-positiv (Katzenaids) ist. Sie wird jetzt dauerhaft bei mir bleiben.
Tierarztkosten meiner eigenen Katzen sind in den unten aufgeführten Zahlen nicht enthalten.
Pflegekatzen Anfang 2005 3 - Felipe, Cassandra, Finix
Neuaufnahmen 5 - 2005: Ina, Maja, Tom, Jerry; 2006: Tim (nicht aus Kreta)
Vermittlungen 8 - 2005: Finix; 2006: Cassandra, Tom, Jerry, Maja, Ina, Tim, Felipe
Pflegekatzen Ende 2006 0 - -
Fahrten zum Flughafen 1 - Hin- und zurück ca. 120 km; Abholung von Katzen
Aufnahmegewicht 1,5 kg min: Jerry 890 g; max: Tim 3,2 kg
Pflegetage je Katze 127 Tage min: Tim 10 Tage; max: Ina 175 Tage
außer Konkurrenz:
Cassandra (453 Tage - ca. 1,2 Jahre); Felipe (840 Tage - ca. 2,3 Jahre)
Abgabegewicht 3,6 kg min: Maja 3,1 kg; max: Ina 4,1 kg
Vor- und Nachkontrollen 7 - Vor- und/oder Nachkontrollen für Mitsa, Finix, Ina und Tim habe ich selbst durchgeführt; Chris war bereits tot (überfahren), als ich die Nachkontrolle durchführen wollte; Vorkontrollen für Cassandra, Tom und Jerry, Maja und Felipe wurden von Tierschutzhelfern verschiedener Tierschutzvereine übernommen; Nachkontrollen stehen teilweise noch aus
Tierarztbesuche 23 - Abholung von Medikamenten nicht mitgezählt
Operationen und/oder Kastrationen 6 - Maja: linkes Auge und Kastration; Finix, Cassandra, Ina, Tom, Jerry: Kastration
Tierarzt- und Medikamente
je Katze
131,92 EUR min: Tim 0,00 EUR; max: Maja 201,07 EUR
außer Konkurrenz: Cassandra 567,07 EUR (gesamt seit Ankunft in Deutschland)
Tierarzt- und Medikamente
gesamt
1704,68 EUR 2005 und 2006 zusammen
Weitere Kosten für Impfung, Chippen, Kastration, Transport
auf/von Kreta - gesamt
150,00 EUR Gesundheitszeugnis, Chippen und Transport für 4 Kätzchen; gezahlt von Noah's Arche Chania; In dieser Summe sind keine Behandlungen von Krankheiten oder Medikamente enthalten!
Spenden, Schutzgebühren etc.
Einnahmen gesamt
815,00 EUR Spenden/Schutzgebühren für 8 Katzen (Finix, Cassandra, Tom, Jerry, Maja, Felipe, Ina, Tim) von je 50 - 100 EUR. Außerdem enthalten sind 140 EUR Aufwandsentschädigung (Fahrkosten etc.), die ich vom SWR für den Auftritt von Kater Felipe am 01.06.2005 in der Sendung Kaffee oder Tee? erhalten habe. Davon habe ich 450 EUR an den Verein Tierfreunde Kreta e.V. weitergeleitet.

/\ /\
( .". )
===°===
/\ /\
( .". )
===°===
/\ /\
( .". )
===°===
/\ /\
( .". )
===°===
/\ /\
( .". )
===°===
/\ /\
( .". )
===°===
/\ /\
( .". )
===°===

Zuhause gefunden 2005/2006

27.02.2006, akt. 16.04.2006
Felipe (geboren ca. 2000/2001)
Felipe (Juli 2003) kam im Mai 2003 als Notfall aus Kreta. Sein Schwanz hatte amputiert werden müssen und aufgrund von Lähmungserscheinungen in den Hinterbeinen fiel er beim Laufen immer wieder um. Eine liebe Freundin von mir hat sich seiner angenommen und auch seine Geschichte aufgeschrieben.

Wie man sieht ist ein echter Prachtkerl aus ihm geworden, und von Behinderung kann schon lange keine Rede mehr sein - er rennt und springt so schnell und geschickt wie kaum ein anderer. Leider konnte er bei meiner Freundin nicht bleiben, da er sich mit anderen Katzen nicht verträgt. Alle Bemühungen - von Erziehungsmaßnahmen bis Bachblüten-Therapie - hatten keinen Erfolg. Felipe ist und bleibt ein "Kampfkater", der sich auf jede andere Katze stürzt, unter Umständen sogar auch auf den Hund vom Nachbarn! Mehrfach kam er mit blutenden Wunden nach Hause, wie seine jeweiligen Gegner nach dem Zusammenstoß aussahen ist unbekannt.

Er kann daher nur als Einzelkatze gehalten werden, ist aber lebhaft und hat einen entsprechenden Bewegungsdrang. Ideal wäre ein katzensicher eingezäunter Garten, bei Freilauf sollte es eine Gegend mit möglichst wenig anderen Katzen sein. Bei genügend Platz und Gesellschaft kann er auch in der Wohnung gehalten werden, braucht dann aber ausreichend Beschäftigung und Abwechslung. Muß er länger alleine bleiben oder wird ihm langweilig, dann fängt er unter Umständen fürchterlich an zu schreien...

Menschen gegenüber ist dieser bildhübsche, schneeweiße Kater das zutraulichste, schmusigste und anhänglichste Tier, das man sich denken kann. Dabei ist er was Futter und Unterkunft betrifft denkbar anspruchslos und unkompliziert. Da ihn weder Lärm noch Trubel stören und er auch keine Scheu vor Fremden kennt - ganz im Gegenteil - wäre er gut für eine turbulente Familie mit Kindern geeignet. Aber auch Gruppen, Wohngemeinschaften, Heime oder ähnliches könnten ein passendes Zuhause für diesen ungewöhnlichen Kater sein. Für kleine Kinder ist er allerdings nicht geeignet, da er beim Spielen doch auch recht "stürmisch" werden kann.

Zu erwähnen ist noch, daß er - wie viele weiße Kater - wohl taub oder zumindest sehr schwerhörig ist. Manchmal scheint er bestimmte Frequenzen (hohe, klirrende Töne) zu hören, auf Rufen reagiert er aber üblicherweise nicht. Entsprechend laut ist auch seine Stimme, vertraute Personen begrüßt er mit wahren Freudenscheien!

Am 1. Juni 2005 hatte Felipe seine große Chance: Er durfte sich im Fernsehen vorstellen! Bei SWR3 in der Sendung Kaffee oder Tee? hatte er zwischen 17 und 18 Uhr seinen großen Auftritt, aber selbst auf diesem Wege konnte er kein neues Zuhause finden. Seit Weihnachten 2003 wohnt er jetzt bei mir in einem Raum getrennt von meinen anderen Katzen, mit viel zu wenig Gesellschaft, Abwechslung und Ansprache, und er sehnt sich sehr nach lieben Menschen, mit denen er spielen und schmusen kann! Es ist wirklich zum Verzweifeln, dass sich gar kein passender Platz für diesen wundervollen Kater finden will... Dabei ist er so ein süßer Kerl!

Felipe ist geimpft, kastriert und tätowiert, Abgabe mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr.

Vermittelt am 16.04.2006

Was lange währt wird endlich gut - nach über 2 Jahren hat Felipe nun endlich zwei liebe und sehr tierfreundliche Menschen gefunden, bei denen er ab sofort zur Familie gehört. Vielen Dank auch an die Mitglieder der Katzen-Community, die mich bei der Vermittlung nach Kräften unterstützt und dieses Happy End ermöglicht haben. Im Forum der Katzen-Community ist auch ein Thread zu Felipe mit Photos aus dem neuen Zuhause zu finden. Außerdem kann man Felipe inzwischen auf der Homepage von Frank besuchen, wo im Kapitel "Mein Kater" viele schöne Bilder zu finden sind.

16.04.2006
Tim (ca. 7 Monate)
Tim (April 2006) stammt nicht aus Kreta sondern aus Lorch in Württemberg. Damit das nicht so auffällt hat er sich hier vor einem Kreta-Photo ablichten lassen, und wie man sieht - er passt voll ins Bild.

Tim hatte durch einen Todesfall sein Zuhause verloren und kam Ende März zu mir in Pflege. Gleich vom ersten Moment an hat er sich in Ina verliebt, und auch sie war froh endlich wieder einen Spielkameraden zu haben, nachdem Maja wenige Tage zuvor Richtung Bonn abgereist war. Schon nach wenigen Stunden spielten die beiden miteinander Fangen und Balgen und tobten zusammen durchs Haus, hier hatten sich zwei Kätzchen vom gleichen Schlag gefunden - lebhaft und unerschrocken, kontaktfreudig und gesprächig, und jederzeit mit einem Bärenhunger ausgestattet.

Mir wurde schnell klar, dass ich die beiden nicht wieder auseinanderreissen sollte, und wie der Zufall wollte bekam ich schon ein paar Tage später eine Anfrage von einem jungen Mann, der sich für Ina interessierte, aber auf jeden Fall noch ein zweites Kätzchen dazu haben wollte. So kam es, dass Tim schon vermittelt war, bevor ich die Zeit fand ihn auf meiner Homepage vorzustellen.

Tim ist kastriert, aber nicht geimpft - Abgabe mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr

Vermittelt am 10.04.2006

Tim hat zusammen mit Ina in Schwäbisch Gmünd ein liebevolles Zuhause gefunden.

27.12.2005, akt. 16.04.2006
Ina (ca. 5 Monate)
Ina (November 2005) kam Ende Oktober mit einem der letzten Flüge aus Kreta und hat sich inzwischen fein herausgemacht.

Sie ist ein völlig unkompliziertes, liebes und sehr anhängliches Kätzchen. Wie alle ihre "Freunde" aus ihrer Gruppe (Maja, Tom und Jerry) hatte sie Katzenschnupfen und hat einen kleinen Dauerschaden zurückbehalten - hin und wieder sind ihre Augen gerötet. Das wird zwar meist schon von alleine besser, gelegentlich braucht sie aber doch mal Augentropfen. Hier müssen einfach ihre Abwehrkräfte noch etwas stärker werden. Ansonsten ist sie topfit, lebhaft, verspielt und ohne jede Scheu. Sicher wäre sie auch für Kinder ein toller Spielkamerad.

Ina ist geimpft, gechippt und kastriert - Abgabe mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr

Vermittelt am 10.04.2006

Ina hat zusammen mit ihrem neuen Freund Tim in Schwäbisch Gmünd ein liebevolles Zuhause gefunden.

27.12.2005, akt. 26.03.2006
Maja (ca. 5 Monate)
Maja (November 2005) Maja (November 2005)
ist zusammen mit Ina, Tom und Jerry Ende Oktober aus Kreta angekommen.

Sie ist pechschwarz (mit einem kleinen weißen Fleck am Bauch) und hat zwei kleine Schönheitsfehler. Der Eine ist ihr seltsamer, gekrümmter, kleiner Stummelschwanz (siehe linkes Bild). Ob es sich um eine angeborene Mißbildung oder um das Resultat eines Unfalls handelt ist unbekannt. Auf jeden Fall behindert er sie überhaupt nicht, und dieses unbekümmerte, liebe und schmusige Kätzchen wäre ohne diesen kecken Schwanzstummel einfach nicht sie selbst!

Ihr anderes Problem ist ein kleiner Defekt am linken Auge (wie man auf dem rechten Bild sieht, ist er kaum zu erkennen). Die Nickhaut (das dritte Augenlid) war mit dem Ober- und Unterlid verwachsen, wodurch sie das Auge nicht ganz öffnen konnte und die Nickhaut immer ein Stück im inneren Augenwinkel zu sehen war. Gleichzeitig mit der Kastration wurde durch eine kleine Augenoperation die Verwachsung gelöst, und inzwischen ist alles gut verheilt. Allerdings tränt das linke Auge immer noch gelegentlich ein bißchen. Vermutlich ist auch der Tränenkanal verwachsen oder zumindest verstopft. Das ist aber auch nicht wirklich ein Problem.

Ansonsten ist Maja gesund und munter und einfach ein liebes, zutrauliches Mini-Schmusekätzchen (sie scheint kaum zu wachsen und ist inzwischen die kleinste aus der Truppe). Nun sucht sie ein dauerhaftes, schönes Zuhause bei lieben Menschen.

Maja ist geimpft, gechippt und kastriert - Abgabe mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr

Vermittelt am 26.03.2006

Maja ist zu einer großen Katzenfamilie in die Nähe von Bonn gezogen.

27.12.2005
Tom (ca. 5 Monate)
Tom (November 2005)

Tom (November 2005)
wurde zusammen mit Ina, Maja und Jerry Ende Oktober aus Kreta eingeflogen.

Der schwarz-weiße Felix-Doppelgänger ist ein völlig unbekümmerter und unerschrockener Kampfschmuser. Außerdem kann dieser aufgeweckte, kleine Kerl bereits Türen öffnen - einsperren läßt er sich nicht! Für reine Wohnungshaltung ist er daher nicht geeignet.

Tom ist geimpft, gechippt und kastriert, Abgabe mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr

Vermittelt - Umzug am 10.03.2006

Tom lebt jetzt zusammen mit Bruder Jerry bei einer jungen Familie in Nürnberg.

27.12.2005
Jerry (ca. 5 Monate)
Jerry (November 2005) Jerry (November 2005)
kam Ende Oktober zusammen mit Ina, Maja und Bruder Tom aus Kreta an.

So obercool, wie er hier in seiner Hängematte liegt, ist er allerdings nicht. Jerry ist eher vorsichtig, zurückhaltend und sensibel, zumindest gegenüber Fremden. Ist er erst einmal aufgetaut und hat Vertrauen gefaßt, dann ist er genauso quirlig, anhänglich und verschmust wie sein Bruder Tom.

Jerry ist geimpft, gechippt und kastriert, Abgabe mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr

Vermittelt - Umzug am 10.03.2006

Jerry lebt jetzt zusammen mit Bruder Tom bei einer jungen Familie in Nürnberg.

16.12.2004
Cassandra (geboren ca. April 2004)
Cassandra (November 2004) Cassandra (November 2004) heißt bei mir nur Mutzi, denn der hochtrabende Name paßt überhaupt nicht zu ihr. Mutz war wochenlang mein Sorgenkind Nummer 1, und das nicht nur weil sie blind ist. Nach der Ankunft aus Kreta Ende Oktober war sie zuerst völlig desorientiert, ja geradezu apathisch. Sie blieb stundenlang hilflos sitzen, wo immer man sie hingesetzt hatte, fraß nicht, benutzte ihre Toilette nicht... sie schien sich aufgegeben zu haben.

Cassandra nach Operation (November 2004) Als sich auch nach über 2 Wochen nichts daran geändert hatte, entschloß sich mein Tierarzt sie trotzdem zu operieren. Ihr Problem: Durch ein Glaukom waren ihre beiden Augen zerstört, besonders das rechte war durch den inneren Überdruck blasenartig vergrößert und bereits aufgeplatzt (Photos oben). Beide Augen mußten entfernt werden.

Nach der Operation (Bild rechts) begann Mutzi sich sehr langsam zu erholen, obwohl es noch Komplikationen gab, da die rechte Augenhöhle sich innerlich entzündete und eine zeitlang ungewiss war, ob nochmals operiert werden müßte. Inzwischen macht es aber den Eindruck, als ob die Entzündung abgeklungen ist und die Operationswunde abheilt.

Cassandra (Dezember 2004) Cassandra (Dezember 2004) Einige Tage nach der Operation begann Mutzi erstmals zu spielen und mit Appetit zu fressen. Vermutlich waren es wohl vor allem die Schmerzen, die sie - trotz Schmerzmittel - so belastet haben, daß sie keinen Lebenswillen mehr hatte. Heute ist sie ein anhängliches und schmusiges Kätzchen, läuft herum und erkundet ihre Umgebung, spielt mit klappernden und klingelnden Mäuschen oder Bändeln und mit der Katzentoilette gibt es auch keine Probleme mehr.

Cassandra (Mai 2005) Inzwischen (Mai 2005) sind weitere Monate vergangen und Mutzi hat sich bestens entwickelt und bei mir eingelebt. Sie findet sich sicher im ganzen Haus zurecht (4 Ebenen, 3 Treppen), spielt mit den anderen Katzen, liegt abends mit auf dem Sofa und nachts meist bei mir im Bett. Eine mysteriöse Hauterkrankung am Kopf (vermutlich ein Ekzem, die Ursache konnte nicht geklät werden) hat sie nun seit gut 2 Monaten überstanden und inzwischen ist sie auch kastriert. Einer Vermittlung steht also nichts mehr im Wege.

Cassandra ist geimpft, kastriert und gechippt, Abgabe mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr

Vermittelt am 07.01.2006

Was lange währt wird endlich gut - nach über einem Jahr hat Mutzi nun in Düsseldorf ein neues Zuhause gefunden. Dort lebt bereits eine blinde Katze aus Spanien, die sich nun über Gesellschaft freuen kann. Der Kontakt kam über www.luna-hilfe.de (Hilfe für behinderte Katzen) zustande, - nochmals vielen Dank an Claudia Wacker, die auch die Nachkontrolle übernehmen wird!

Cassandra (Januar 2006) Cassandra (Januar 2006)

16.12.2004
Finix (ca. 4 Monate)
Finix (November 2004) Finix (November 2004) ist ein Bruder von Floh und Flocke. Er ist zusammen mit seinem Bruder Chris am 30. Oktober aus Kreta angekommen und sucht nun - nachdem der Hautpilz und ein paar kleine Schnupfen-Probleme der Vergangenheit angehören - ein neues Zuhause.

Finix ist ein bildhübscher, schneeweißer Kater, unkompliziert, zutraulich, anhänglich und einfach nur lieb. Er ist ein geselliger und gesprächiger Typ, der auch gerne Kontakt zu anderen Katzen sucht und sollte deshalb Auslauf haben und/oder zusammen mit anderen Katzen gehalten werden.


Finix (Februar 2005) Finix (Februar 2005)

vermittelt am 29.01.2005

Finix lebt jetzt in einem Vorort von München, wo er ein großes Haus unsicher machen kann und bald auch die umliegenden Gärten. Die Bilder rechts und links zeigen ihn an zwei seiner bevorzugten Schlafplätze im neuen Zuhause.
Bilder: B. Bernardi


www.kretakatzen.de 24.08.2007 Top